Herzlich Willkommen im Strandhotel Weißer Berg

Bei herrlichem Wetter können Sie an unserem Badestrand liegen, Radfahren, Spazierengehen, Wandern und Surfen. Oder… Sie fahren nach Asien, Afrika oder Australien und entdecken Sie rund 1.800 exotische Tiere im „Erlebnis-Zoo Hannover“. Sie fahren mit dem Boot auf dem Sambesi – einer der größten Flüsse Afrikas – und sehen Zebras, Antilopen, Flusspferde und Giraffen am Ufer. Sie fahren durch eine Kolonie Flamingos und es gibt viele Wasservögel und Schildkröten zu sehen. 

Im Frühling und Sommer werden viele Jungtiere geboren. Große Augen werden die kleinen Besucher machen, denn es gibt einen Abenteuerspielplatz. In einem riesigen Streichelgehege mit Ziegen, Schafen und Hängebauchschweinen können die Kinder wunderbar mit den Tieren spielen. Das Familienrestaurant läd zum Ausruhen ein.  Übrigens… Im Mai 2008 wird ein Elefantenbaby erwartet. Das freut sich auf Ihren Besuch. Denn die Wildnis ist ganz nah.

Orte rund um das Steinhuder Meer

Auf keinen Fall dürfen Sie verpassen, sich die Orte rund um das Steinhuder Meer anzusehen.

In Bad Rehburg sehen Sie die ehemals Königlichen Kuranlagen. Sie sind ein in Deutschland einzigartiges Bau- und Kulturdenkmal aus der Zeit der Romantik. Die Ursprünge gehen zurück bis in das Jahr 1690, als die heilende Wirkung der damals noch sprudelnden Quellen erstmals urkundlich erwähnt wurden. Darüber hinaus bieten die Kuranlagen allen Interessierten ein reizvolles Programm in Form von Konzerten, Wechselausstellungen, Festivals usw.

Münchehagen hat Deutschlands größtes Dinosauriermuseum. Seit 1992 lädt es Besucher ein, auf einem 2,5 km langen Rundweg an über 200 Dino – Rekonstruktionen in Originalgröße durch die verschiedenen Erdzeitalter zu spazieren.

In Loccum gibt es ein Zisterzienserkloster, in dem Vikare auch noch heute ihre Ausbildung zu Pastoren erhalten. Das 1163 gestiftete Kloster erhält zahlreiche Kunstschätze und lädt zu Besichtigungen ein.
Es gibt einen Golfplatz mit einer 18-Loch-Anlage, falls Sie eine Partie Golf spielen möchten.

In Rehburg können Sie die „Rehburg“ bewundern, die seit 1970 Sitz der Stadtverwaltung ist. Die ehemalige Wasserburg entstand im 12. Jahrhundert. Außerdem gibt es ein Heimatmuseum, das Ihnen einen Blick in die Geschichte der Stadt eröffnet.

In Winzlar befindet sich ein Naturschauspiel besonderer Art: An den Meerbruchwiesen, sogenannte „schwimmenden Wiesen“ lässt sich ablesen, wie sich die Tier- und Pflanzenwelt ungestört entwickelt.

Wunstorf ist eine kleine pulsierende Stadt in landschaftlich reizvoller Umgebung. Im Jahre 871 wird das Kloster Mägde Christi zu Uonheresthorp (Wunstorf) erstmals urkundlich erwähnt. Stadtrechte hat Wunstorf seit 1261. Der gesamte Stadtkern mit den malerischen Fachwerkhäusern hat seinen mittelalterlichen Charakter erhalten. Bei Stadtführungen wird Ihnen auf unterhaltsame Art die romanische Stiftskirche, Stadtkirche, Abtei, Röbbingsturm, Ratskeller und die vielen schönen Brunnen der Stadt gezeigt. Auch ein Einkaufsbummel durch die Fußgängerzone, mit den vielen attraktiven Geschäften und Straßencafes, hat einen besonderen Reiz.

Das Neustädter Land ist im  Norden des Naturparks Steinhuder Meer. Kaum zu glauben, aber Neustadt am Rübenberge ist flächenmäßig Deutschlands viertgrößte Stadt. Im Neustädter Schloss, ein bedeutendes Bauwerk der Weser- Renaissance, gibt es ein Torfmuseum und Veranstaltungsräume. In den Gewölben befindet ich eine Sektkellerei.

Zwischen der beschaulichen Kleinstadt und den 33 Dörfern des Neustädter Landes ist daher viel Platz für naturliebende Menschen. Mitten durch das Neustädter Land schlängelt sich die Leine, die trotz ihrer Größe ein Wildfluss geblieben ist.

Die Dörfer haben ihren eigenen ursprünglichen Charakter bewahrt. Jedes Dorf hat seine eigene Geschichte, die durch die vielen gut erhaltenen Baudenkmäler sichtbar wird. Egal ob zu Fuß, mit dem Rad, hoch zu Roß oder einfach mit dem Auto – eine Landpartie im Neustädter Land ist immer ein Erlebnis.

Beispielsweise Das Zisterzienserkloster Mariensee. Hier hat Ludwig Christoph Hölty „Üb´ immer Treu und Redlichkeit“ gedichtet. Die Stiftsdamen bieten heute Führungen, Stickkurse und Kräuterseminare an.

Seit 1990 drehen sich die Flügel wieder! Die Bocksmühle Dudensen wurde von den Mitgliedern des Dudenser Mühlenvereins mit viel persönlichem Engagement restauriert.

Die Wassermühle Laderholz wurde mit viel Liebe wiederhergestellt. Heute lädt sie im Sommer jeden Sonntag zur Besichtigung ein.

Unternehmen Sie mal einen Ausflug nach Bückeburg. Das Bückeburger Schloss ist täglich von 9:30 bis 18 Uhr zu besichtigen. Hier residieren noch heute die Nachkommen des legendären Grafen Wilhelm von Schaumburg-Lippe. Er hatte nicht nur als Militär-Theoretiker und Erbauer der Inselfestung Wilhelmstein Geschichte gemacht, sondern auch bedeutende Geisteswissenschaftler an seinen Hof berufen. Versäumen Sie nicht das Hubschraubermuseum zu besichtigen.

Bei schönem Wetter lohnt es sich nach Hannover zu fahren und den Rathausturm zu besteigen. Man hat von dort einen guten Blick über die Stadt und den Maschsee.

Sehenswert sind auch die Herrenhäuser Gärten: der Große Garten, Berggarten, Georgengarten und Welfengarten. Der Große Garten ist ein beeindruckendes Zeugnis der barocken Gartenkunst. Das ehemalige Regenwaldhaus ist zum Sea-Life-Center umgebaut worden.

Musikfreunde werden gerne die Hannoversche Oper besuchen. 

Blick auf das Meer